https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/issue/feed Ethik und Gesellschaft 2023-08-16T11:12:03+00:00 Matthias Möhring-Hesse matthias.moehring-hesse@uni-tuebingen.de Open Journal Systems https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1224 Lerneffekte »für uns in Mitteleuropa«? 2023-08-16T11:12:03+00:00 Katja Winkler k.winkler@ku-linz.at <p>Rezension von<br>Stefan Silber (2021): Postkoloniale Theologien. Eine Einführung Uutb 5669), Tübingen: Narr Francke Attempto. 272 S., ISBN 978-3-8252-5669-2, EUR 26,90.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1223 Politische Theologie in koalitionärer und komparativer Ausrichtung 2023-08-16T11:08:45+00:00 Lia Alessandro Alessandro@em.uni-frankfurt.de <p>Rezension von<br>Ulrich Schmiedel (2021): Terror und Theologie (Dogmatik in der Moderne, 36), Tübingen: Mohr Siebeck. 436 S., ISBN 978-3-16-160795-0, EUR 114,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1222 Wo sind die Subjekte? 2023-08-16T11:06:08+00:00 Christopher Wimmer info@christopherwimmer.de <p>Rezension von<br>Peter Schadt (2022): Digitalisierung, Reihe Basiswissen Politik / Geschichte / Ökonomie, Köln: PapyRossa. 118 S., ISBN 978-3-89438-783-9, EUR 9,90.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1221 ›Superhappiness‹, ›Superintelligenz‹ und ›nichts weiter als ein Haufen Neuronen und Synapsen‹ 2023-08-16T11:03:31+00:00 Steffi Fabricius fabricius@evantheo.uni-siegen.de <p>Rezension von<br>Anna Puzio (2022): Über-Menschen. Philosophische Auseinandersetzung mit der Anthropologie des Transhumanismus, Bielefeld: transcript. 392 S., ISBN: 9783839463055, EUR 45,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1220 Für die Rechte von Tieren 2023-08-16T11:00:50+00:00 Cornelia Mügge c.muegge@uni-muenster.de <p>Rezension von<br>Martha Nussbaum (2023): Gerechtigkeit für Tiere. Unsere kollektive Verantwortung, Darmstadt: wbg Theiss. 416 S., ISBN 978-3-8062-4559-2, EUR 35,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1219 Soziologie der Postnormalität 2023-08-16T10:57:17+00:00 Ingmar Mundt ingmar.mundt@weizenbaum-institut.de <p>Rezension von<br>Stephan Lessenich (2022): Nicht mehr normal: Gesellschaft am Rande des Nervenzusammenbruchs, Berlin: Hanser Berlin. 160 S., ISBN 978-3-446-27383-2, EUR 23,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1218 Hoch auf den Gipfeln der Künstlichen Intelligenz 2023-08-16T10:54:46+00:00 Max Tretter max.tretter@fau.de <p>Rezension von<br>Britta Konz / Karl-Heinrich Ostmeyer / Marcel Scholz (Hg.) (2023): Gratwanderung Künstliche Intelligenz. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Mensch und KI, Stuttgart: Kohlhammer. 208 S., ISBN 978-3-17-042054-0, EUR 42,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1217 Malochen für die liberale Demokratie? 2023-08-16T10:49:14+00:00 Katharina Liesenberg katharina.liesenberg@tu-darmstadt.de <p>Rezension von<br>Axel Honneth (2023): Der arbeitende Souverän. Eine normative Theorie der Arbeit, Berlin: Suhrkamp. 397 S., ISBN 978-3-518-58797-3, EUR 30.00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1216 Öko-Theologie in Sorge um das gemeinsame Haus 2023-08-16T10:46:07+00:00 Ivo Frankenreiter ivo.frankenreiter@lmu.de <p>Rezension von<br>Hans-Günter Heimbrock / Jörg Persch (Hg.) (2021): Eco-Theology. Essays in Honor of Sigurd Bergmann, Paderborn: Brill / Ferdinand Schöningh. 311 S., ISBN 978-3-506-76036-4, EUR 99,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1215 Alles nur von gestern? 2023-08-16T10:39:14+00:00 Phillip Angelina angeliph@hu-berlin.de <p>Sammelrezension von</p> <ul> <li class="show">Nadine Hamilton / Stephen James Hamilton / Christoph Wiesinger (Hg.) (2020): Sola Scriptura: Zur Normativität der Heiligen Schrift. Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, Nr. 125, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt. 216 S., ISBN 978-3-374-06479-3, EUR 34,00.</li> <li class="show">Peter Wick / Malte Cramer (Hg.) (2019): Allein die Schrift? Neue Perspektiven auf eine Hermeneutik für Kirche und Gesellschaft, Stuttgart: Kohlhammer. 167 S., ISBN 978-3-17-037046-3, EUR 24,00.</li> <li class="show">Clemens Wustmans / Maximilian Schell (Hg.) (2019): Hermeneutik: Fundamentaltheologische Abwägungen – materialethische Konsequenzen. Entwürfe zur christlichen Gesellschaftswissenschaft, Bd. 39, Berlin: LIT. 208 S., ISBN 978-3-643-14473-7 EUR 34,90.</li> </ul> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1214 Eine Theologen- und Zeitschriftenbiografie der 1950er Jahre 2023-08-16T10:35:45+00:00 Benedikt Brunner brunner@ieg-mainz.de <p>Rezension von<br>Friedrich Wilhelm Graf zu Helmut Thielicke und zur frühen Geschichte der ›Zeitschrift für Evangelische Ethik‹</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1212 In der überkommenen Sozialgestalt gefesselt 2023-08-16T10:31:37+00:00 Norbert Mette norbert.mette@freenet.de <p>Rezension von<br>Karl Gabriel (2023): Häutungen einer umstrittenen Institution. Zur Soziologie der katholischen Kirche (Schriftenreihe ›Religion und Moderne‹, 26), Frankfurt a.M. / New York: Campus, 232 S., ISBN 978-3-593-51429-1, EUR 36,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1211 Ein buntes Potpourri der Ordnungen 2023-08-16T10:26:05+00:00 Noreen van Elk noreen.van.elk@univie.ac.at <p>Rezension von<br>Rainer Forst / Klaus Günther (Hg.) (2021): Normative Ordnungen, Berlin: Suhrkamp. 683 S., ISBN 978-3-518-29942-5, EUR 25,00. </p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1210 Was bleibt vom gemäßigten Konservatismus? 2023-08-16T10:09:07+00:00 Fabio Wolkenstein fabio.wolkenstein@univie.ac.at <p>Rezension von<br>Thomas Biebricher (2023): Mitte/Rechts. Die internationale Krise des Konservatismus, Berlin: Suhrkamp. 638 S., ISBN 978-3-518-43099-6, EUR 30,00.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1209 Religiosität und Kriegsbefürwortung 2023-08-16T09:50:37+00:00 Alexander Yendell alexander.yendell@uni-leipzig.de <p>Gibt es Merkmale der Haltungen religiöser Menschen zu Gewaltausübung und militärischer Gewaltanwendung, die sich signifikant von entsprechenden Haltungen nicht-religiöser Menschen unterscheiden? Gibt es also einen Zusammenhang zwischen Religiosität und Kriegsbefürwortung? Dieser Frage geht der vorliegende Beitrag nach, indem Ergebnisse der quantitativen Religionsforschung in den umfangreichen Theoriediskurs über den Zusammenhang von Autoritarismus und Religiosität eingebettet und vor diesem Hintergrund interpretiert werden.</p> 2023-11-01T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1208 Fluide Wahrheiten zwischen Traditionsbrüchen und Kontinuitätsnarrativen 2023-08-16T09:46:10+00:00 Christian Spieß c.spiess@ku-linz.at <p>Nicht nur Glaubensinhalte, sondern auch Positionen der Staatslehre bzw. der politischen Ethik werden von der katholischen Kirche mit einem überzeitlichen Wahrheitsanspruch verknüpft. Häufig wurden Aussagen über die politische Gestaltung von Staatsformen, über Souveränität und über die Legitimität von militärischer Gewaltanwendung mit naturrechtlichen Argumenten begründet. Der Anspruch der Verbindung von politischer Gewalt und religiöser Wahrheit wurde ebenso naturrechtlich begründet, wie später die Trennung von Religion und politischer Herrschaft. Offenbar sind kirchliche Wahrheitsansprüche im Bereich der politischen Ethik also höchst volatil. Die Kontingenz kirchlicher Positionen zur politischen Ethik wird in diesem Beitrag vor dem Hintergrund eines doppelten Gewaltproblems – einer Neigung von Religionen zu politischer und physischer Gewalt – analysiert und erörtert.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1207 Skizzen zum Evangelischen Pazifismusdiskurs nach 1945 2023-08-16T09:20:04+00:00 Sarah Jäger Sarah.Jaeger@uni-jena.de <p>Der Pazifismus stand immer unter Legitimationsdruck – in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Gegenbewegung zu Bellizismus und Nationalismus, nach 1945 als scheinbar realitätsferne Position. In-nerhalb der pazifistischen Diskurse markiert der christliche Pazifis-mus eine wichtige Stimme. Der Fokus dieses Beitrages liegt dabei auf der Darstellung der evangelischen Debatten. Die Autorin arbeitet historisch und systematisch und erinnert an die bleibend wichtige Rolle pazifistischer Stimmen im evangelischen Friedensdiskurs.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 Ethik und Gesellschaft https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1206 »Demokratischer Frieden« und Religion 2023-08-16T09:15:24+00:00 Katja Winkler k.winkler@ku-linz.at <p>Der Zusammenhang von Staatsform, Religion und Konflikt, genauer gesagt: Demokratie, Katholizismus und Frieden wird im Aufsatz thematisiert. Dazu werden speziell die 30er Jahre in den Blick genommen, in denen sich der Katholizismus mit der Enzyklika Quadragesimo anno insbesondere in Österreich zum autoritären Korporatismus, also einer autokratischen Staatsform, bekennt. Mit dem Zweiten Vaticanum verändert die katholische Kirche ihr Konzept von politischer Ethik hin zur Demokratie. Besonders für die Konzeptionierung von Religionspolitiken ist diese Entwicklung interessant, einerseits weil ein solcher Wandlungsprozess innerhalb einer Religionsgemeinschaft bemerkenswert ist, andererseits weil sich mit Blick auf die »dritte Welle der Autokratisierung« die Frage stellt: Wird diese durch die katholische autoritär-korporatistische Tradition gestützt?</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 Ethik und Gesellschaft https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1205 Der Ukraine-Krieg, Huntington und die Religion 2023-08-16T09:10:59+00:00 Eva Maria Fischer Evamaria.t.fischer@gmail.com <p>In diesem Beitrag wird der anhaltende Konflikt zwischen Russland und der Ukraine untersucht, wobei das Hauptinteresse der Rolle der Religion gilt. Samuel Huntingtons „Clash of Civilizations“-Theorieansatz ist hier einschlägig, da er Religion als Quelle internationaler Konflikte hervorhebt. Es wird gezeigt, dass Huntingtons Konzept im Ganzen wenig Erklärungs-macht für die Konfliktdynamik hat, allerdings Putins ideologische Kriegs-rechtfertigung sich auf Huntingtons Gedankengut zu stützen scheint. Dar-über hinaus beleuchtet der Artikel die Rolle der Moskauer russisch-ortho-doxen Kirche, die als politisches Instrument der „sharp power“ dient und eine wichtige Rolle bei der Verschärfung der Aggression spielt.</p> 2023-10-19T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 Ethik und Gesellschaft https://ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1204 Diskurse über Krieg und Frieden 2023-08-16T09:06:08+00:00 Regina Elsner regina.elsner@uni-muenster.de <p>Es scheint unumstritten, dass Religion eine besondere Rolle in Russlands Krieg gegen die Ukraine spielt, und dennoch herrscht Verunsicherung, wie man diese Rolle analytisch erfasst. Ein Grund liegt in der mehrdimensionalen Verflechtung religiöser Argumente in die Kriegsideologie und in einer eingeschränkten Wahrnehmung der Interessen kirchlicher Akteure in Russland und in der Ukraine. Die Russische Orthodoxe Kirche unterstützt das militärische und repressive Handeln der russischen Führung offen und wird doch als potentieller Partner für vermittelnde Initiativen akzeptiert, während die ukrainischen Kirchen mit ihrem Staat um die Existenz kämpfen und doch kaum eine eigene Stimme in Friedensverhandlungen haben. Im Folgenden sollen historische und ideologische Hintergründe zur Rolle der Orthodoxie in Russlands Angriffskrieg zusammengefasst werden, um so einen Überblick über die kirchlichen Strategien und mögliche Interventionsmaßnahmen zu ermöglichen.</p> 2023-08-16T00:00:00+00:00 Copyright (c) 2023 Ethik und Gesellschaft